Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildungsklasse B. Bei Fragen zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Die Ausbildungsklasse B

Was darf ich mit dieser Klassen fahren? Kraftwagen bis 3,5to zG(zulässiges Gesamtgewicht)
Mit der Klasse B dürfen Sie mit einem Kraftfahrzeug bis 3,5to folgende Anhänger ziehen:
- Anhänger bis 750kg zG
- Anhänger über 750kg zG, wenn die Summe der zulässigen Gesamtmassen von Anhänger und Zugfahrzeug nicht größer ist als 3,5to.
Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeuges mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.
Eingeschlossene Klassen: L und AM
Wie lange dauert die Ausbildung mindestens? Theorie
- 12 Doppelstunden Grundstoff und
- 2 Doppelstunden Zusatzstoff

Praxis
- Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschülerausbildungsordnung (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)
- 5 Fahrstunden Überland
- 4 Fahrstunden Autobahn
- 3 Fahrstunden bei Dunkelheit
Welche Prüfung muss ich ablegen? - Theorieprüfung ist abzulegen (Fragebogen mit 30 Fragen - bei mehr als 10 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden; Bei Erweiterung 20 Fragen - bei mehr als 6 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden)
Achtung: Man kann pro Frage mehr Fehlerpunkte als einen machen)
- Praktische Prüfung ist abzulegen (sie dauert mindestens 45 Minuten, Sie fahren innerorts, außerorts, Autobahn und Kraftfahrstrasse)
Wissenswertes Wenn Sie den Führerschein der alten Klasse 3 haben
- dürfen Sie Züge mit maximal 3 Achsen fahren(Zugfahrzeug max.7,5to zG)
- dürfen Sie Fahrzeuge der Klasse C1(1) bzw. C1E(1) fahren.
- Diese Klassen werden auf das 65.Lebensjahr befristet.
Danach können diese Klassen nach Vorlage eines ärztlichen Gutachtens über den Gesundheitszustandes und das Sehvermögen um jeweils 5 Jahre verlängert werden.
- Wer nicht umschreiben lässt, darf ab dem 65.Lebensjahr keine Fahrzeuge mit mehr als 3,5to zG* fahren. Dies gilt auch, wenn die Klassen C1 und C1E beim Umtausch unbefristet erteilt wurden.
- Wenn Sie Fahrzeugkombinationen fahren wollen, die über den Umfang der Klasse C1E(1) hinausgehen(über 12to zG*) müssen Sie Ihren Führerschein spätestens zu Ihrem 50.Geburtstag in die Klasse CE - beschränkt auf leichte Kombinationen - umtauschen. Dazu benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung über Ihren Gesundheitszustand und Ihr Sehvermögen
- Ansonsten müssen Sie Ihren alten Führerschein nicht umtauschen
- Wenn Sie Ihren Führerschein umtauschen, bekommen Sie die Klassen B, BE, L(2) und M(3) unbefristet, die Klassen C1(1) und C1E(1) befristet auf das 65.Lebensjahr erteilt.

(1)Klasse C1 und C1E= Kfz bis 7,5to zG* mit Anhängern, deren zulässige Gesamtmasse nicht schwerer ist als die Leermasse des Zugfahrzeuges; ausserdem darf die zulässige Gesamtmasse der Kombination 12to nicht übersteigen.

(2)Klasse L = Traktoren bis 32km/h bbH**, Stapler und selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 25km/h bbH** (mehr über Klasse L)

(3)Klasse AM (mehr über Klasse M)

*zG = zulässige Gesamtmasse
** bbH = bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit
Sonstiges Mindestalter: 18
Vorbesitz: -
Eingeschlossene Klassen: L und AM
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung, Praktische Prüfung

Unterlagen und Nachweise, die dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen sind:

- Lichtbild
- Sehtest
- Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen